Die bereits zweite Erweiterung der Räumlichkeiten feierte die KIMI – Kinderbetreuung Millennium Park. Im Beisein von Landesrätin Katharina Wiesflecker, Bürgermeister Dr. Kurt Fischer, PRISMA Vorstand DI Bernhard Ölz, zahlreicher Eltern und Kinder sowie Vertretern der Unternehmen am Standort wurde die Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten der ursprünglich ersten überbetrieblichen, altersgemischten Ganztageskinder-betreuungseinrichtung in Vorarlberg gefeiert.

 

Innovative Vorreiterrolle in Vorarlberg

Die zunehmende Verschmelzung der Grenzen zwischen Beruf und Privatleben sowie das starke Bedürfnis auch im unternehmerischem Kontext den Menschen wieder stärker in den Mittelpunkt der Wertschöpfungskette zu rücken, veranlasste die PRISMA Unternehmensgruppe dazu, in Zusammenarbeit mit Partnern wie der Vorarlberger Landesregierung, dem IfS sowie zahlreichen Unternehmen bereits im Jahr 2004 das Forschungsprojekt WORKLIFE21 ins Leben zu rufen. Das Konzept für eine flexible, bedarfsorientierte Kinderbetreuungsstätte wurde in diesem Rahmen entwickelt und ein Jahr später von der PRISMA Unternehmensgruppe realisiert. Am 12. September 2005 startete die KIMI – Kinderbetreuung Millennium Park in Lustenau und nahm damit eine Vorreiterrolle in Vorarlberg ein. In unmittelbarem Umfeld von ca. 70 Unternehmen sowie ca. 15 EPUs mit ca. 830 Mitarbeiter_innen im Millennium Park, überstieg das innovative - damals in Vorarlberg einzigartige Konzept - alle Erwartungen.

 

Zweite Erweiterung fertiggestellt

Bereits 2009 wurden die Räumlichkeiten und somit das Angebot erstmals erweitert. Die Zahl der Anmeldungen stieg von anfänglich 25 auf derzeit 50 Kinder, was 2018 eine erneute Vergrößerung nötig machte. Die Erweiterung der Räumlichkeiten auf eine Fläche von 350 m² wurde Anfang Jänner 2019 abgeschlossen. Aktuell umfasst das Team in der KIMI unter der Leitung von Christina Hillebrand sieben ausgebildete Pädagoginnen.

 

Flexible, überbetriebliche, altersdurchmischte Ganztagesbetreuung

Kinder im Alter von einem halben Jahr bis zu fünf Jahren besuchen heute die KIMI Kinderbetreuung. Verschiedene Betreuungsmodelle in unmittelbarer Nähe zu den Unternehmen im Millennium Park selbst sowie aus Lustenau und Umgebung bieten Flexibilität und optimale Bedingungen für die Bedürfnisse berufstätiger Eltern und deren Kinder. Pädagogische Schwerpunkte sind: Bewegung, Lernen, Musik, Wald, ausgewählte Montessori-Ansätze sowie der frühe Kontakt mit der englischen Sprache. Die Kinder kommen im Umfeld des Millennium Parks in Kontakt mit verschiedenen Generationen, beispielsweise beim „KIMI Mittagstisch“ und sie erhalten einen Einblick in das Arbeitsleben der Eltern.

 

Die Realisierung der KIMI erfolgte auf Initiative der PRISMA Unternehmensgruppe mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union (EFRE), des Bundes, des Landes Vorarlberg und der Marktgemeinde Lustenau.

 

Bereits acht Kinderbetreuungseinrichtungen an PRISMA Standorten

Die Vision der PRISMA Unternehmensgruppe, das Modell der überbetrieblichen Ganztages-kinderbetreuungseinrichtung in Folge auch auf andere Standorte übertragen zu können, wurde in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt. Auf Initiative der PRISMA Unternehmensgruppe sind bereits sieben weitere überbetriebliche Kinderbetreuungseinrichtungen an PRISMA Standorten initiiert und realisiert worden. Neben der KIMI (Kinderbetreuung Millennium Park) sind das der KIPA (Kinderpark im Interpark FOCUS, Röthis), die KICA (Kinderbetreuung am CAMPUS V, Dornbirn), das Spielschlössle (Kinderbetreuung Am Garnmarkt und Vorarlberger Wirtschaftspark, Götzis) und die WIKI und die Seehasen (Kinderbetreuungen am Competence Park FRIEDRICHSHAFEN) sowie das KOKO (Kinderbetreuung am STADTWERK in Salzburg). Aktuell werden über 300 Kinder in den Kinderbetreuungseinrichtungen an PRISMA Standorten betreut.