Am Areal der ehemaligen Rauchmühle wurde heute die Firstfeier der 8 neuen Gebäude mit allen am Bau beteiligten Firmen und den Bauherren, der Salzburg Wohnbau und der PRISMA mit Familie Rauch, gefeiert.

 

Neues Quartier mit vielfältigen Nutzungen

Als Ergänzung zum historischen Ensemble wurden acht neue Baukörper nach Plänen des norwegischen Architekturbüros Helen & Hard errichtet.  Am Standort entstehen insgesamt ca. 220 Wohnungen, davon 78 freifinanzierte Miet- und Eigentumswohnungen, die von der PRISMA Unternehmensgruppe realisiert werden und 145 geförderte Mietwohnungen, die die Salzburg Wohnbau errichtet. Im historischen Ensembel realisiert die PRISMA gemeinsam mit der Familie Rauch moderne Büro- un Arbeitsräume auf ca. 4.000m²

 

„Mit der Fertigstellung der Rohbauarbeiten für die neuen Bauteile wird das Gesamtkonzept mit Einbindung der historischen Gebäudesubstanz deutlich sichtbar. Es ist ein wichtiger Impuls für die Stadtentwicklung. Ein von Kreativ- und Digitalwirtschaft, Innovation und vielfältigen Wohnmodellen getragenes Quartier wird entstehen“, so DI Bernhard Ölz, Vorstand PRISMA Unternehmensgruppe.

 

Durchmischtes Wohnungsangebot

Die 145 geförderten Mietwohnungen der Salzburg Wohnbau reichen entsprechend einem Generationen-Wohnmodell von 1-Zimmer-Einheiten mit rund 40 m² bis zu 5-Zimmer-Wohnungen mit 120 m². Dabei wird der Fokus auf durchdachte, lichtdurchflutete Raumkonzepte gelegt.  

                                                                                                                 

„Es wird hier ein zukunftsweisendes und architektonisch ansprechendes Projekt umgesetzt werden. Die Grünflächen und Freiräume sind großzügig angelegt. Das ist uns sehr wichtig, denn Wohnen ist ein wesentlicher Teil von Lebensqualität.“, informieren die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Dr. Roland Wernik und DI Christian Struber.